Zielsetzung

Liebe Leserin,
lieber Leser,

im Jahre meines achtzigsten Geburtstages habe ich mich entschlossen eine persönliche Website zu eröffnen. Ich betrachte dieses Medium als meine persönliche Monatszeitschrift in der ich in loser Folge Kolumnen erscheinen lassen will.
Ich nehme mir vor, monatlich jeweilen am 22. einen Artikel zu schalten. Diese Berichte enthalten Gedanken die ich mir zu den verschiedensten Themen mache. Ich wünsche angenehme Lektüre.

Aufrufe: 2532

8 Gedanken zu „Zielsetzung“

  1. Wespi
    Deine persönliche Website finde ich phenomenal. Super. Und dies noch “sälber paschtlet”.
    Die Okt/Nov Beiträge sind typisch Wespi: To the poin, anschaulich, aufbauend positiv, motivierend und mit viel Humor und Witz. Ich freue mich jetzt schon auf den Dez Kommentar.
    Flex

  2. So was von einer tollen idee. So werden die gedanken eines weisen mannes der öfffentlichkeit zugänglich. Freue mich über die berichte. Weiter so und GRATULATION!! ChrK

  3. Was für eine gute Idee. Alles beginnt mit einem Gedanken im Kopf….? gratuliere zur Umsetzung ? und freue mich auf den regelmässigen Gedankenaustausch! Es muss aber nicht immer grad ein Higgs-Teilchen gefunden werden…

  4. Danke Hans für den Pappelbeitrag. Schön, dass Du die Geschichte mit einbezogen hast. Obwohl ich den Baum auch “geliebt” habe, ist es doch erstaunlich welch positive Wirkung der erweiterte Blick gegen Osten hat. Brigitta

  5. Lieber Hans
    Vielen Dank für Deinen “Beitrag” zum 100. Geburtstag Deines
    Onkels Franz von Werra. Ich habe alles mit grossem Interesse
    gelesen.
    Kurt Halbritter – von Werra

  6. Lieber Herr von Werra
    Die Anrede ist vielleicht vermessen, war ich doch nur während einiger Jahre Ihr “Angestellter”. Doch Sie haben sich an mich erinnert und wir haben uns ausgetauscht, das gab mir ein gutes Gefühl. Herzlichen Dank und alles Gute zum neuen Jahr! Albert Fischer

  7. Lieber Hans

    Ein auf den ersten Blick “banales” Thema wie eine Backofenuhr mündet ins Wissenschaftliche und gar Philosophische und lässt einen zuerst schmunzeln, dann nachdenken. Deine Kolumnen sind immer anregend und mit Leichtigkeit geschrieben – und das alles zweisprachig, was ich bewundere! Herzlichen Dank, es macht Spass. Herzlich Barbara Traber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.